Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

ITB Berlin 2022: Hygiene & Sicherheit

David Ruetz

David Ruetz
Exhibition Director
ITB Berlin

Wir freuen uns darauf, zusammen mit Ihnen 2022 wieder live auf der ITB Berlin durchzustarten!

Nachdem die ITB Berlin 2021 rein digital stattfand, ist es endlich wieder soweit: Die weltweit führende Reisemesse kehrt 2022 live nach Berlin zurück – mit einem Mix aus Angeboten vor Ort und digitalen Services, um die „ITB Berlin Experience“ weltweit erlebbar zu machen.

Die letzten Monate haben uns gezeigt, wie wichtig der persönliche Kontakt mit unseren Mitmenschen ist. Auf Messen wie der unseren schlägt das Herz der Branche, Sie als Aussteller und Fachbesucher*innen stehen im Zentrum des Geschehens. Dabei ist 2022 eines entscheidend: Ihr Austausch untereinander soll so sicher und gelungen wie möglich sein.

Ihre Gesundheit und Sicherheit sind unser höchstes Gut

In diesen Zeiten erfordern Veranstaltungen besondere Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Wir versprechen Ihnen, dass auf dem Schutz Ihrer Gesundheit unser Fokus liegt. Unser Ziel ist klar definiert: Mit größtmöglicher Sicherheit und Kompetenz eine Umgebung zu schaffen, in der die Reisebranche und Ihr Business wieder wachsen können. Daher stehen wir mit den zuständigen Gesundheitsbehörden des Landes Berlin in regelmäßigem Austausch.

Informieren Sie sich gerne hier zu Fragen rund um das Thema Hygiene und Sicherheit und zögern Sie nicht, mit Fragen oder Anregungen auf uns zuzukommen!

Wir, das Team der ITB Berlin stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.

FAQs Aussteller

Anlässlich der aktuellen Verordnungslage erhalten bis auf weiteres nur noch vollständig geimpfte oder genesene Teilnehmer*innen Zugang zu Veranstaltungen (2G-Regel).

Somit müssen auch Aussteller*innen und Besucher*innen der ITB Berlin 2022 nach der aktuellen Rechtslage entweder kürzlich genesen oder mit einem in der EU zugelassenen COVID-19-Impfstoff vollständig geimpft sein und dies mit einem digitalen EU-Zertifikat nachweisen.

2G steht für „geimpft“ und „genesen“. Es dürfen demnach nur Personen anwesend sein, die gemäß den jeweils aktuell geltenden Bestimmungen der bundes- und landesrechtlichen Infektionsschutzgesetzen als genesen oder geimpft gelten. Der Nachweis zur Impfung bzw. zum Genesenenstatus wird am Eingang bei der Ticketkontrolle überprüft. Bitte bringen Sie unbedingt auch einen Lichtbildausweis mit. Der Nachweis der Impfung oder der Genesung muss digital verifizierbar sein. Das Impfzertifikat muss einen auslesbaren QR-Code haben, der entweder auf dem Smartphone oder einem Ausdruck (u.a. Covid-EU-Zertifikat) aus der Apotheke gescannt werden kann. Das Impfbuch als Sichtprüfung ist nicht ausreichend.

Der Impfnachweis wird am Eingang bei der Ticketkontrolle überprüft. Bitte bringen Sie unbedingt auch einen Lichtbildausweis mit. Der Nachweis der Impfung oder der Genesung muss digital verifizierbar sein. Das Impfzertifikat muss einen auslesbaren QR-Code haben, der entweder auf dem Smartphone oder einem Ausdruck (u.a. Covid-EU-Zertifikat) aus der Apotheke gescannt werden kann. Das Impfbuch als Sichtprüfung ist nicht mehr ausreichend.

Ja. Dies erfolgt im Rahmen der personalisierten Tickets. Ein Einloggen über die Luca-App o.ä. ist nicht erforderlich.

Sie müssen den Nachweis über einen positiven SARS-CoV-2-PCR-Test, der maximal 6 Monate und mindestens 28 Tage alt ist, erbringen. Sofern Sie über ein mehr als sechs Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis verfügen, müssen Sie zudem den Nachweis erbringen, dass Sie mindestens eine Impfung gegen Covid-19 mit einem von der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff erhalten haben und deren letzte Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt.

Wenn Sie mit dem erforderlichen Abstand von zwei Wochen mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden, gelten Sie als vollkommen geimpft. Wenn Sie jedoch mit einem Impfstoff geimpft sind, bei dem eine zweimalige Impfung vorgeschrieben ist, gelten Sie als nicht vollständig geimpft und können daher leider nicht an der ITB Berlin teilnehmen.

Bei den derzeit von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zugelassenen Impfstoffen ist der volle Impfschutz im Zeitraum von zwei Wochen ab der Zweitimpfung (bzw. Erstimpfung bei Johnson & Johnson) gegeben.

Nein. Zum jetzigen Zeitpunkt ist nach aktueller Verordnungslage eine dritte Impfung keine Pflicht.

Wir empfehlen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, um sich und andere besser zu schützen. Grundsätzlich besteht jedoch keine Maskenpflicht.

2G gilt ab dem letzten Aufbautag sowie zur Offiziellen Eröffnungsfeier der ITB Berlin (Dienstag, 08. März 2022). Für die reine Aufbau- und Abbauphase raten wir dringend dazu, die 3G-Regeln (genesen, getestet, geimpft) zu berücksichtigen. Für den Auf- und Abbau gilt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Zudem sollte geprüft werden, ob die Anzahl der gleichzeitig tätigen Personen reduziert werden kann, um somit unnötige Begegnungsrisiken minimieren zu können. Möglichkeiten dafür sind:

  • zeitliche Entzerrung
  • Bildung kleinerer Arbeitsgruppen mit zeitlich fest definierten Arbeitsbereichen
  • möglichst „standortfeste“ Einteilung des Personals

Im Rahmen des bestehenden Hygiene- und Sicherheitskonzeptes (MB-Rahmenkonzept) wird jede Veranstaltung individuell betrachtet und ein veranstaltungsbezogener Maßnahmenplan (VA-Konzept) entsprechend abgestimmt. Angesichts der volatilen Entwicklung rund um die Corona-Pandemie werden die Maßnahmen fortlaufend überprüft und angepasst.

Messe Berlin Hygiene- und Sicherheitskonzept

FAQ Hygiene und Sicherheit für Teilnehmer*innen – Besucher*innen und Aussteller

Sämtliche Räume und Hallen verfügen über eine maschinelle Lüftung, die während der Veranstaltungslaufzeit ausreichende Luftwechselraten bzw. Zuluftmengen (je nach Außenwitterung) sicherstellt. Während der Auf- und Abbauzeit zu jeder Veranstaltung wird ab 50 zeitgleich anwesenden Personen in einer Halle bzw. im Einzelfall entschieden, wann und in welchem Umfang (Zuluft-/Luftwechsel-Raten) die RLT-Anlagen für eine unterstützende Belüftung in Betrieb genommen werden.

Wir weisen hiermit darauf hin, dass Sie als ausstellendes Unternehmen verpflichtet sind, sich im Vorfeld der Teilnahme an der ITB Berlin über die jeweils aktuell geltenden Bestimmungen, Gesetze, Verordnungen und sonstigen Verfügungen, die im Zusammenhang mit der Eindämmung des SARS-CoV-2 erlassen wurden, zu informieren und sich daran zu halten. Zudem sind Sie verpflichtet, die von der Messe Berlin für die erlassenen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen der ITB Berlin zu beachten, die Ihnen hier zur Einsichtnahme zur Verfügung stehen.

Die Technischen Richtlinien der Messe Berlin GmbH gelten weiterhin unverändert.

Viele Aussteller werden sicherlich auf bestehende Messestände zurückgreifen, doch auch die lassen sich mit relativ einfachen Maßnahmen an die veränderten Anforderungen anpassen. Hier ein paar Tipps für den Messestand:

  • Planen Sie Ihren Messestand so großzügig (freiflächig) auf, dass die Einhaltung eines eventuell geltenden Mindestabstands bei den Aktivitäten am Stand zur jeder Zeit gewährleistet ist. Vermeiden Sie unnötige Engstellen.
  • Sofern möglich bei Empfangstheken und Exponat-Präsentationen den Mindestabstand zu den Hallengängen berücksichtigen.
  • Exponate und Präsentationsflächen (z.B. LED-Wände) auf der Standfläche so anlegen, dass der Mindestabstand zwischen den Besucher*innen eingehalten werden kann und Ansammlungen vermieden werden.
  • Zweigeschossige Stände sollten breite Treppen oder Treppen mit Einbahnverkehr vorsehen (ggf. Abkleben oder Bodenmarkierungen anbringen).
  • Oben geschlossene Räume sind nicht empfohlen. Räume, in denen Besucherverkehr stattfindet, sollten für ausreichenden Luftaustausch offen gestaltet werden. Zumindest sollte eine vollständige Durchlüftung gewährleistet werden.
  • Ausreichend dimensionierte Aufenthalts- bzw. Besuchsflächen einplanen.
  • Sitzbereiche und Besprechungsräume großzügig gestalten.
  • Handdesinfektionsmittel sowie auch Einmal-Mundschutz sind auf dem Messestand zur Verfügung zu stellen.
  • Glatte wischbare Oberflächen lassen sich besser reinigen.

Sie können die Standreinigung wie gewohnt nach Ihrer Registrierung als Austeller buchen. Zusätzliche Reinigungsleistungen (z.B. Desinfektion) können gemäß Ihrer individuellen Anforderungen auf Basis eines zusätzlichen Kostenangebotes ebenfalls in Auftrag gegeben werden. Dazu zählt unter anderem die regelmäßige Reinigung von Oberflächen der Tische und Counter, Equipment wie Schreibmaterialien oder Mikrofone, die nach jeder Nutzung direkt desinfiziert werden sollten. Weiterhin empfehlen wir ausdrücklich, am Stand ausreichend Handdesinfektionsmittel für Standpersonal und Besucher*innen vorzuhalten. Darüber hinaus sollte von Ihnen als Aussteller ein/e verantwortliche*r Mitarbeiter*in benannt werden, der/die als Ansprechpartner*in für die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln fungiert.

FAQs Besucher*innen

Anlässlich der aktuellen Verordnungslage erhalten bis auf weiteres nur noch vollständig geimpfte oder genesene Teilnehmer*innen Zugang zu Veranstaltungen (2G-Regel).

Somit müssen auch Aussteller*innen und Besucher*innen der ITB Berlin 2022 nach der aktuellen Rechtslage entweder kürzlich genesen oder mit einem in der EU zugelassenen COVID-19-Impfstoff vollständig geimpft sein und dies mit einem digitalen EU-Zertifikat nachweisen.

2G steht für „geimpft“ und „genesen“. Es dürfen demnach nur Personen anwesend sein, die gemäß den jeweils aktuell geltenden Bestimmungen der bundes- und landesrechtlichen Infektionsschutzgesetzen als genesen oder geimpft gelten. Der Nachweis zur Impfung bzw. zum Genesenenstatus wird am Eingang bei der Ticketkontrolle überprüft. Bitte bringen Sie unbedingt auch einen Lichtbildausweis mit. Der Nachweis der Impfung oder der Genesung muss digital verifizierbar sein. Das Impfzertifikat muss einen auslesbaren QR-Code haben, der entweder auf dem Smartphone oder einem Ausdruck (u.a. Covid-EU-Zertifikat) aus der Apotheke gescannt werden kann. Das Impfbuch als Sichtprüfung ist nicht ausreichend.

Grundsätzlich sind Kinder unter 12 Jahren von der 2G-Regel ausgenommen, da sie noch nicht geimpft werden können. Für Schulkinder bis 12 Jahre gilt jedoch eine Testpflicht. Konkret heißt das:

  • Unter 6 Jahre | Keine Nachweispflicht
  • Unter 12 Jahre | Müssen getestet sein. Bei Schülerinnen und Schülern, die einer regelmäßigen Testung im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen, gilt die Vorlage des Schülerausweises laut Berliner Infektionsschutzmaßnahmenverordnung als Testnachweis.
  • Ab 12 Jahre | 2G ausnahmslos

Der Impfnachweis wird am Eingang bei der Ticketkontrolle überprüft. Bitte bringen Sie unbedingt auch einen Lichtbildausweis mit. Der Nachweis der Impfung oder der Genesung muss digital verifizierbar sein. Das Impfzertifikat muss einen auslesbaren QR-Code haben, der entweder auf dem Smartphone oder einem Ausdruck (u.a. Covid-EU-Zertifikat) aus der Apotheke gescannt werden kann. Das Impfbuch als Sichtprüfung ist nicht ausreichend.

Wenn Sie mit dem erforderlichen Abstand von zwei Wochen mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden, gelten Sie als vollkommen geimpft. Wenn Sie jedoch mit einem Impfstoff geimpft sind, bei dem eine zweimalige Impfung vorgeschrieben ist, gelten Sie als nicht vollständig geimpft und können daher leider nicht an der ITB Berlin teilnehmen.

Bei den derzeit von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zugelassenen Impfstoffen ist der volle Impfschutz im Zeitraum von zwei Wochen ab der Zweitimpfung (bzw. Erstimpfung bei Johnson & Johnson) gegeben.

Nein. Zum jetzigen Zeitpunkt ist nach aktueller Verordnungslage eine dritte Impfung keine Pflicht.

Sie müssen den Nachweis über einen positiven SARS-CoV-2-PCR-Test, der maximal 6 Monate und mindestens 28 Tage alt ist, erbringen. Sofern Sie über ein mehr als sechs Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis verfügen, müssen Sie zudem den Nachweis erbringen, dass Sie mindestens eine Impfung gegen Covid-19 mit einem von der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff erhalten haben und deren letzte Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt.

Wir empfehlen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, um sich und andere besser zu schützen. Grundsätzlich besteht jedoch keine Maskenpflicht.

Zur ITB Berlin 2022 werden ausschließlich personalisierte Online-Tickets angeboten. Dies gilt auch für Gruppen- und Familientickets. Bitte kaufen Sie Ihre Tickets vorab in unserem Ticketshop.

Ja. Dies erfolgt im Rahmen der personalisierten Tickets. Ein Einloggen über die Luca-App o.ä. ist nicht erforderlich.

Teil des veranstaltungsbezogenen Hygiene- und Sicherheitskonzeptes ist ein konkreter Reinigungs- und Hygieneplan. Im Rahmen dessen sind neben der regelmäßigen Reinigung und Desinfektion von Toilettenanlagen, Türklinken und Handläufen mobile Stationen zur Handdesinfektion an den Eingängen des Geländes, wie auch in den Toilettenanlagen selbst, zu finden. Darüber hinaus weisen wir die Teilnehmer*innen auf die entsprechende Handhygiene, sowie das Einhalten der Hust- und Niesetikette hin.

Sämtliche Räume und Hallen verfügen über eine maschinelle Lüftung, die während der Veranstaltungslaufzeit ausreichende Luftwechselraten bzw. Zuluftmengen (je nach Außenwitterung) sicherstellt. Während der Auf- und Abbauzeit zu jeder Veranstaltung wird ab 50 zeitgleich anwesenden Personen in einer Halle bzw. im Einzelfall entschieden, wann und in welchem Umfang (Zuluft-/Luftwechsel-Raten) die RLT-Anlagen für eine unterstützende Belüftung in Betrieb genommen werden.

Die Messe Berlin gewährleistet bei allen Veranstaltungen eine sofortige medizinische Versorgung durch geschultes Sanitäts-Personal und entsprechende Einrichtungen vor Ort. Dem Hallenplan der jeweiligen Veranstaltung entnehmen Sie bitte den genauen Standort der Sanitätswache.

Sollten vor dem Messebesuch Symptome wie Husten oder Fieber auftreten, weisen wir sämtliche Teilnehmer*innen sowie Aussteller, Mitarbeiter*innen und Dienstleister darauf hin, das Messegelände nicht zu betreten und umgehend eine*n Ärzt*in zu konsultieren.

Im Notfall auf dem Messegelände:

  • Erste Hilfe durch eine*n Ärzt*in des DRK (Deutsches Rotes Kreuz)
  • Telefon: +49 30 3038-2222

Im Notfall außerhalb des Messegeländes:

  • Berliner Hotline bei Covid-19-Verdacht: +49 30 90 28 28 28 8 (8.00-20.00 Uhr)
  • Hotline "Ärztlicher Bereitschaftsdienst": +49 116 117
  • nur im Notfall: 112
  • Ärzt*innen vor Ort in Berlin (die meisten sprechen Englisch)

Denken Sie daran: Rufen Sie vor dem Besuch eines medizinischen Unterstützungszentrums an und informieren Sie über den Verdacht auf Covid-19.

Messe Berlin und das Coronavirus

Seit Beginn der Coronaviruspandemie erfordert die Durchführung von Messen und Gastveranstaltungen besondere Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Dabei stehen die Gesundheit und der Schutz unserer Kunden, Gäste und Mitarbeiter im Fokus. Wir stehen im engen Austausch mit den zuständigen Gesundheitsbehörden des Landes Berlin und folgen in unseren Maßnahmen den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts. Über aktuelle Informationen zur Eindämmung der Pandemie informiert der Berliner Senat auf einer eigenen Webseite: https://www.berlin.de/corona/.